TV Serien

Was macht glücklich?

*
Sturm der Liebe, Meine Tante deine Tante, Gutezeiten schlechte Zeiten, Traumschiff, usw., usw., usw.
*
Das Konzept dieser TV Produktionen geht auf, - das Volk beschäftigt sich mit den vorgeschlagenen Problemen und nicht mit der täglichen Misere, den miesen Trixs der Politiker, dem Weltpolizisten USA, der schon darauf brennt dem Iran mit dem israelischen Knüppel eins rüber zu ziehen.
In keiner Serie begegnen uns die glücklichen -Hartz4-Leute-, vermute ich mal und eine Szehne auf dem Arbeitsamt ist sicher auch noch nie gedreht worden. Ich schalte soetwas konsequent weg und lieber ganz aus, wenn dieses ganze, mit einigem Aufwand zusammengeschusterte Geprassel über den Bildschirm flimmert. Ich gebe zu, dass mir die Dallas-Serie nicht fremd ist, wie auch der Denver-Clan, - aber das waren noch andere Zeiten. Heute, wo mich die Wirklichkeit sekundenschnell an der nächsten Tankstelle einholt, da sind mir solche Traumschiffe nicht nur suspekt, sondern zu wider. Wer zieht sich solchen Mist überhaupt genüsslich rein? Das sind doch nicht alles nur Verlierer, sondern auch normal entwickelte, gestandene Leute. Das Leben ist oft verrückt, der Tick mit der heilen Welt verbessert weder das Allgemeinbefinden, noch kann es als Hilfe für das Leben durchgehen. Hier wird Zeit tot geschlagen und Gedanken in die für die Gesellschaft richtige Richtung kanalisiert.

Pissoir

Die Botschaft lautet doch nur, macht euch keine Sorgen, seid nett zu einander, Schicksale sind nicht beherrschbar, also füge dich hinein. Genau das ist der Ansatzpunk wo man sich besser mit Buch Wer hat Angst vor Silvio Gesell? hinsetzen sollte um es zu lesen und zu überlegen, warum solche Gedanken keinen Einlass in unser Fernsehprogramm finden werden! Von Marx, Lenin und Fiedel gibt es genügend zusammengesudelten Unrat. Der Untergang des Sozialismus ist Legitimation genug für Spott und Häme.


                                          gewalttaetigeKatze


Mit Freundlichkeit wird nichts verändert. Leider !

:



.

xx_zaehler