Spezielle Seiten

LindeboxLindebox

Suche

Suche

Hauptinhalt

Schreibe es auf

Hallo,

egal was wir vom Stapel lassen, - es ist der Gedanke, der zählt. Die Gedanken sind frei. Eigenartig berührt es mich, in anderen Foren, wenn cool, fanatisch, schulmeisterhaft, zwingende Logik entwickelt wird, Klassiker des ML für umständliche Thesen herhalten müssen und keine echten eigene Erfahrungen die Feder führen. Unverständnis, Unverschämtheiten, sogar beleidigende Äußerungen sollen einschüchtern, den Mund tot machen, ab qualifizieren. Aber es klappt nirgends, sich mit solchen Mitteln „durch zu setzen“.

Ich bin nicht sehr empfindlich und wenn ich meine dass muss ich jetzt sagen, dann setze ich es rein. Da erwarte ich auch von anderen ein bisschen Vorsicht, Rücksicht auf eventuelle Zwischentöne und Rechtschreibungsfehler bestätigen (für mich jedenfalls) mit unter nur die Authentizität, oder unterstreichen die Spontaneität. Würde die Frau Merkel solche Fehler machen, dann würden wir uns krumm und schief lachen. Macht sie aber nicht, weil ihre Worte von anderen zusammengestellt und geordnet werden. Sinn und Zweck legen Berater fest, die ihre Richtung wieder von ganz wo anders bekommen. Weder unabhängig noch souverän, sondern genau geplant und auf äußere Wirkung abzielen, eine Show abziehen, - das ist oft der fehlende tiefere Sinn des Theaters. Planung weiterer Reformen inbegriffen, die für eine Umverteilung sorgen sollen. Reiche immer reicher machen und die „im Dreck“ immer tiefer rein mit der Gusche, bis das „Geblubber“ endlich aufhört. Die Medien zerstreuen den Zweifel und versuchen dem Zorn im Volk andere Richtungen zu geben. Das ist für mich der Grund immer wieder zu diskutieren. Obwohl wir „grauen Mäuse“ mit Worten nichts ändern können, sollten wir immer wieder zeigen, dass wir diese Zeit so nicht akzeptieren. Erst muss der Gedanke, die Idee geboren werden, mit der sich andere „anfreunden“ und für die sich dann immer mehr Leute einsetzen. Besser wir machen uns Gedanken und verlernen das Denken nicht, als dass sich viele rasierte Schädel, mit Stiefeln in die erste Reihe drängen. Deren Vordenker schauen dem Volk aufs Maul und wissen Stimmungen aus zu nutzen. In Talk-Shows z.B. mit Sabine Christiansen werden viele gute Fragen an Politiker gestellt, die dann mit vielen Worten alles „zerreden“, mit Demokratie, Frieden, Freiheit, Grundgesetz und Blablabla.

Die vereinigten Staaten von Europa sind das nächste Nahziel und das bedeutet Verlust der nationalen Eigenheiten. Weniger Geld für die Beschäftigten und Maximierung der Profite für die Multis. Wenn ich nun bedenke, dass der Wunsch nach Reisefreiheit und Südfrüchte, in Verbindung mit einer überalterten, störrischen DDR-Regierung alles um mich herum verändert hat, bin ich schon beinahe froh, dass mein Leben in überschaubarem Zeitraum beendet sein wird. Traurig nur für die Jugend ohne Zukunft und ich kann, außer mich zu Wort melden, nichts weiter tun. Also vertraue ich weiter hin auf Worte.

Autor: hladam -- 16.7.2006 14:16:13

Dieser Artikel wurde bereits 1718 mal angesehen.



Optionen zu diesem Artikel:


129255 Besucher

Nach oben.
.

xx_zaehler